Krakau - "Florenz des Nordens"

4 Tage - ab € 189,-

Krakau - oft auch als das „Florenz des Nordens“ oder auch das „polnische Rom“ bezeichnet - gilt als die schönste Stadt Polens und als „heimliche Hauptstadt“. Romanik, Gotik, Renaissance, Barock: ein Gang durch die kopfsteingepflasterten Gassen der Altstadt ist ein Gang durch die Geschichte. Neben der UNESCO Liste des Weltkulturerbes, zählt die Krakauer Altstadt seit 1978 zu den 12 schützenswertesten Kulturstätten der Welt. Seit Ende des kommunistischen Regimes kümmert man sich intensiv um den Erhalt der insgesamt 6413 denkmalgeschützten Gebäude. Mit einem regen Kulturleben mit Theatern, Kinos, Konzerten, Ausstellungen zählt Krakau zum Kulturzentrum des gesamten Landes. Im Jahr 2000 war Krakau Kulturhauptstadt Europas und zählt auch noch heute als Geheimtipp.

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Krakau
Sie beziehen Ihre Zimmer in der Hauptstadt der Wojewodschaft Kleinpolen und können den Abend in Krakau nach Ihren Wünschen gestalten.

2. Tag: Krakau
Jahrhunderte lang war Krakau, das an der oberen Weichsel liegt, Hauptstadt und Sitz der polnischen Könige und ein Ort, der große Gelehrte und Künstler aus der ganzen Welt anzog. Sie erkunden das Renaissance-Königsschloss auf dem Wawelhügel, die gotische Marienbasilika, die Tuchhallen mit ihren historischen Krämerbuden und den Stadtteil Kazimierz - der früher eine selbstständige jüdische Stadt war - unter sachkundiger Führung. Am Nachmittag haben Sie Freizeit für einen individuellen Stadtbummel. Das moderne Herz Krakaus schlägt auf dem Rynek, dem zentralen großen Platz in der Altstadt. Er wird auch als öffentlicher Konzert- und Tanzsaal genutzt. Im Mittelalter war der Rynek der größte Marktplatz in Europa. In den Cafés rundum lässt sich wunderbar entspannen.

3. Tag: Krakau oder Salzbergwerk Wieliczka
Der Tag kann zur individuellen Erkundung Krakaus oder einem Besuch des 15 km südwestlich von Krakau gelegene Salzbergwerk Wieliczka, in dem seit dem 13. Jahrhundert Salz gefördert wird, genutzt werden.  Ehemalige Bergleute führen dort die Besucher durch das „Atlantis aus Salz“, eine Märchenlandschaft aus schimmernden Kristallgrotten, leuchtenden smaragdgrünen Seen, Kapellen mit kunstvoll in Salz geschnitzten Ornamenten und Skulpturen. Das Salzbergwerk Wieliczka ist eines der ältesten und bekanntesten Salzbergwerke der Welt und eine phantastische Kunstwelt ganz aus Salz, die in Jahrhunderte langer Arbeit geschaffen wurde. Nutzen Sie die Abendstunden in Krakau zu einem Streifzug durch das lebhafte Künstler-, Studenten- und Kneipenviertel Kazimierz.

4. Tag: Rückreise
Breslau, die Hauptstadt der Wojewodschaft Niederschlesien, ist eine der ältesten und schönsten Städte Polens und kann im Rahmen der Rückreise besucht werden.


Leistungen:
  • Fahrt im modernen Reisebus

  • 3 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im Hotel der guten Mittelklasse

  • 1x Stadtführung in Krakau


Termine / Hinweise:
  • ganzjährig auf Anfrage buchbar

  • Freiplatz: 1 je 21 im halben Doppelzimmer

  • weitere Leistungen auf Anfrage buchbar

Vorschlag Zusatzleitungen:

  • Eintritt Wawel-Schloss: € 12,- p.P.
  • Eintritt Marienkirche: € 5,- p.P.
  • Salzbergwerk in Wieliczka: € 25,- p.P.
  • Abendessen mit Spezialitäten und Folkloreprogramm: € 47,- p.P.

Preise (p.P. im DZ):

bei 45 Teilnehmern: ab € 189,-
bei 35 Teilnehmern: ab € 209,-
bei 25 Teilnehmern: ab € 252,-
EZ-Zuschlag: ab € 58,-
HP-Zuschlag: ab € 44,-


Buchungs-Anfrage

Ganz einfach von hier aus - mit Ihren Wünschen und Gruppendaten - bei Rosi Reisen unverbindlich anfragen! 

...oder ganz einfach direkt anrufen: 0 23 65 / 88 88 88